BTTC-Doppelsieg bei Hillegossen Open

vom 1. September 2016

Pradella gewinnt die Hillegossen Open 2016von Heiko Scholz, Westfalen Blatt

Tennis: Letztes Turnier der Bielefeld Masters Serie

Bielefeld (WB/hsz). Patrick Pradella und Jonas Wand bescherten dem Bielefelder TTC einen Doppelerfolg bei den 7. Hillegossen Open. Während Jonas Wand die B-Konkurrenz gewann, siegte Pradella im A-Feld, das als DTB-Turnier ausgetragen wurde. Mit den Hillegossen Open endet die diesjährige 4. Bielefeld Masters Serie.

Mit 6:2/7:5 setzte sich Bundesligist Pradella über den ans eins gesetzten Leipziger Nico Schinke durch. Die zahlreichen Zuschauer sahen hochklassige Ballwechsel, wie Turnierleiter Carsten Hentschel berichtet: „Das war großartiges Tennis. Wir sind stolz, dass wir solche Spieler für unser Turnier gewinnen konnten. Aber auch ansonsten war das Niveau bei den Hillegossen Open sehr hoch.“ Platz drei ging an BTTC-Youngster Felix Steen, der im „kleinen Finale“ mit 7:6/7:5 gegen Marek Flinner (BW Halle) siegte.

Mit den Hillegossen Open endete die vierte Bielefeld Masters Serie. Damit stehen nun auch die acht Finalisten für das Masters Finale fest. Jonas Wand ist durch seinen Sieg im B-Feld, nach dem Senne Cup schon der zweite Titel, noch unter die acht Endrundenteilnehmer gerutscht. Platz eins belegt Gerrit Yannik Kuhlmann. Er bekommt den größten Anteil an den 500 Euro Preisgeld für die Ranglistenplatzierung. Weitere Finalisten sind (bitte ergänzen). 

Das Masters Finale um 500 Euro Preisgeld findet am 17./18. September beim TC RW Senne statt. Parallel dazu wird ein LK-Turnier ausgetragen. Alle Infos unter www.bielefeld-masters-series.de . 

BIG12-Champion Pradella schlägt in Hillegossen auf

vom 11. Juli 2016

Pradella

Erstmals bei den Hillegossen Open: Patrick Pradella.

Die Hillegossen Open 2016 sind in diesem Jahr zum ersten Mal DTB-Turnier und bereits jetzt zeichnet sich ein ausgezeichnetes Starterfeld ab. Mit Patrick Pradella debütiert ein ehemaliger DTB Top 50-Spieler am Osning. Er ist Champion der BIG12 Universitäten-Meisterschaft in den USA (Baylor University) und spielt diese Saison in der 2. Bundesliga für den Bielefelder TTC. „Mit Pradella haben wir einen außergewöhnlichen Spieler unter den Startern, was eine tolle Auszeichnung für unser Turnier ist!“, freute sich Sportwart Timm Kanig über die Zusage. Mit der Umwandlung in ein DTB-Turnier möchten die Veranstalter einen weiteren Schritt in der Professionalisierung machen und sprechen damit explizit die Spieler der DTB-Rangliste an. Nichts desto trotz möchte der Verein den leistungsorientierten Breitensport nicht vernachlässigen und hat sich daher dazu entschieden, ein paralleles Turnier beizubehalten. Die Hillegossen Open findet in diesem Jahr vom 24. bis 28. August statt.

Karasu gewinnt Hitzeschlacht bei den Hillegossen Open

vom 2. September 2015

Giray Karasu gewinnt die Hillegossen Open 2015!

Giray Karasu gewinnt die Hillegossen Open 2015!

Bielefeld (WB/hsz). Giray Karasu hat die 6. Hillegossen Open gewonnen. Bei über 30 Grad bewies der Tennispark-Spieler mehr Stehvermögen als der Gütersloher Jonas Rose und setzte sich mit 6:2,6:2 deutlich durch. Nach dem siebten und letzten Turnier der diesjährigen Bielefeld-Masters-Series stehen nun die acht Teilnehmer für das Endrundenturnier am 12./13. September fest – auch Karasu ist dabei.

Einen so deutlichen Sieg hatte niemand erwartet. Jonas Rose musste eingestehen, dass das Halbfinal-Match gegen Titelverteidiger Christian Röhr (BW Halle, 2:6,6:1,10:6) zu viel Energie gekostet hatte: “Ich hatte keine Körner mehr, Glückwunsch an Giray”, stöhnte Rose. Giray Karasu hatte zuvor bereits mit dem an eins gesetzten BTTC-Mann Niko Ptasinski mit 6:4,6:1 kurzen Prozess gemacht. Nur zu Beginn der Partie hatte Ptasinski leichte Vorteile. … weiterlesen

Hillegossen Open: Masters-Finalisten gesucht

vom 27. August 2015

Die Hillegosser Timm Kanig (links) und Tobias Wengert halten den Pokal für die Hillegossen Open schon einmal Probe. Das letzte Turnier der diesjährigen Bielefeld Masters Series geht heute los.

Die Hillegosser Timm Kanig (links) und Tobias Wengert halten den Pokal für die Hillegossen Open schon einmal Probe. Das letzte Turnier der diesjährigen Bielefeld Masters Series geht heute los.

Bielefeld (WB/hsz). Heute startet mit den 6. Hillegossen Open das letzte Turnier der diesjährigen dritten Bielefeld Masters Series. Zum siebten und letzten Mal geht es um Punkte für die Masters Rangliste. Acht Spieler dürfen am 12./13. September beim großen Finalturnier um ein Preisgeld von 1.000 Euro kämpfen. Kein Wunder also, dass die Hillegossen Open auch in diesem Jahr wieder top besetzt sind.
„So stark war unser Feld noch nie“, sagt ein begeisterter TuS-Vorsitzender Tobias Wengert. Recht hat er: Sechs der acht gesetzten Spieler im A-Feld gehören entweder der Leistungsklasse eins oder zwei an. An eins gesetzt ist Nikolaj Ptasinski (BTTC), an zwei folgt Christian Röhr (BW Halle), der am Sonntag zum dritten Mal den Siegerpokal mit nach Hause nehmen will. An drei folgt mit Jonas Rose (SV Arminia Gütersloh) der derzeit führende in der Masters Rangliste. Daneben sind fast alle Spieler, die sich noch für das Masters Endturnier qualifizieren können, gemeldet. Qualität ist also garantiert. … weiterlesen

Mehr Spannung, mehr Emotion: erstmals größere Startfelder!

vom 12. August 2015

(pho) Bei der 6. Auflage des Tennisturniers beim TuS Einigkeit Hillegossen wird es zum ersten Mal größere Startfelder geben. Wie die Verantwortlichen bekannt gaben, habe man sich zu diesem Schritt aufgrund des stark gewachsenen Interesses bei Spielern und Zuschauern entschieden. Ab diesem Jahr können dadurch 52 Spieler bei den Hillegossen Open um den Titel kämpfen. „Das ist für uns ein wichtiger Schritt. Wir sind erneut Austragungsort der Bielefeld Masters Series und das Interesse an den Hillegossen Open ist in den letzten 6 Jahren deutlich gestiegen.“, begründete Sportwart Timm Kanig die Erweiterung Turnierbaums. Das Turnier begeistert seit 2010 die Spieler und auch die Zuschauer aus der Umgebung und habe sich seither gut entwickelt. „Dass wir den Nerv der Tennisfans treffen, können wir jedes Jahr aufs Neue beobachten. Daher wollen wir 2015 noch mehr Spannung und mehr Emotion für die Zuschauer schaffen.“, erläuterte Falk Grünewälder, ebenfalls Sportwart, den neu eingeschlagenen Weg. Die Hillegossen Open finden in diesem Jahr vom 26. bis 30. August statt und sind die letzte Station der Bielefeld Masters Series, sodass die Veranstalter mit ambitionierten Matches rechnen – schließlich geht es um 1.000,- Preisgeld. Weitere Informationen zum Turnier gibt es im Internet zu finden: www.hillegossen-open.de

Sorge verhindert Karasu-Doppelsieg

vom 10. August 2015

P1270632

Jannik Sorge gewinnt die Heeper Open 2015 und sammelt kräftig Punkte für die Masters Series.

Von Heiko Scholz

Bielefeld (WB/hsz). Die vierten Heeper Open hätten zu einem Familienfest für die Tennis-Brüder Giray und Tugay Karasu (beide Tennispark) werden können. Während sich Tugay im B-Feld die Krone aufsetzte, musste sich Giray mit Platz zwei in der A-Konkurrenz begnügen. Jannik Sorge (SV Arminia Gütersloh) war zu stark und siegte 7:5, 6:4.

Sowohl Sorge als auch Karasu bereiteten ihre Punkte sorgfältig vor und versuchten den Gegner weit hinter der Grundlinie festzunageln. Am Ende war es wohl Sorges Athletik, die am Sonntag den Unterschied zu seinen Gunsten ausmachte. Der Gütersloher kratzte Ball um Ball von der Linie und wusste prompt zu kontern. Die Break-Führung zum 3:1 im zweiten Satz war vorentscheidend. Sorge ließ bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen.

… weiterlesen

Stüwe gewinnt Senne Cup

vom 4. August 2015

Niko Stüwe (3.v.l.) hatte im Finale beim Senne Cup noch mehr Energie als Jorma Klebe (2.v.l.). Die Organisatoren um Jasper Schultze (li) und Carsten Hentschel verdienten sich für den reibungslosen Ablauf Respektpunkte bei den Spielern.

Niko Stüwe (3.v.l.) hatte im Finale beim Senne Cup noch mehr Energie als Jorma Klebe (2.v.l.). Die Organisatoren um Jasper Schultze (li) und Carsten Hentschel verdienten sich für den reibungslosen Ablauf Respektpunkte bei den Spielern.

Von Heiko Scholz

Bielefeld (WB/hsz). Niko Stüwe (Tennispark) hat den Senne Cup gewonnen. Beim fünften Tennis-Turnier der diesjährigen Bielefeld-Masters-Series setzte sich Stüwe mit 7:5, 6:0 gegen den Überraschungsfinalisten Jorma Klebe (TuRa Elsen) durch.

Stüwes größte Hürde war das Halbfinale gegen Hendrik Eckensberger (TC SuS). Nach 5:7 im ersten Satz und einem 1:4-Rückstand konnte der Youngster die Partie noch drehen – 7:5 im zweiten Satz und 10:5 im Champions Tiebreak. „Ich habe mein Spiel umgestellt und weniger riskiert. Beim 1:4 habe ich selbst nicht mehr mit einem Sieg gerechnet, konnte dadurch aber frei aufspielen. Toll, dass es noch geklappt hat“, freute sich der Senne Cup–Sieger nach dem Halbfinale.

Sein Finalgegner Klebe ging ohne Kräftereserven ins Endspiel. „Die Spiele bis zum Finale haben wahnsinnig viel Energie gekostet. Ich bin eigentlich schon K.O.“ Der Paderborner musste zuvor bereits zweimal durch den Champions Tiebreak gehen. Schon sein Erstrundenmatch gegen Amir Abdou (Tennispark) dauerte drei Stunden. Auch das Halbfinale  gegen Marko Kozina (TuS Eintracht) hatte Überlänge. So lag es wohl auch an den fehlenden Reserven, dass der zweite Durchgang im Finale mit 0:6 deutlich verloren ging. Anders als in den Partien zuvor versuchte Klebe, den Druck seines Kontrahenten zu erwidern. Stüwe aber fand nach Problemen in Durchgang eins die Präzision zurück, während Klebe nichts mehr gelingen wollte.

… weiterlesen

Rose und Eckensberger mit Titel-Hattrick

vom 28. Juli 2015

P1260279Bielefeld (WB/hsz). Jonas Rose hat den Gelb Weiß Cup gewonnen. Damit gelang dem Tennisspieler von SV Arminia Gütersloh der dritte Turniersieg beim vierten Turnier der Bielefeld Masters Series. Einen Titel-Hattrick feierte auch Hendrik Eckensberger (TC SuS), der sich souverän in der B-Konkurrenz durchsetzte. Sturmtief „Zeljko“ konnte weder dem Niveau der Spiele, noch dem Turnierablauf etwas anhaben.

Das Finale im A-Feld (LK1 bis LK15) gewann Jonas Rose gegen Alexander Kopp (TC Herford) glatt mit 6:0, 6:2. „Schön, dass es bei der Masters Series bisher gut für mich läuft“, freute sich der dreimalige Champion über seinen neuesten Triumph. „Ich habe keine wirklich gute Saison in der Verbandsliga gehabt, da tun diese Erfolge wirklich gut.“

… weiterlesen

Wieder siegt Rose über Ostmann

vom 22. Juli 2015

Jonas Rose (rechts) hat nach den BWQ Open auch die TuS Eintracht Open gewonnen und darf sich über 175 € Preisgeld freuen. Der Zweitplatzierte Malte Ostmann erhielt immerhin noch 75 €.

Jonas Rose (rechts) hat nach den BWQ Open auch die TuS Eintracht Open gewonnen und darf sich über 175 € Preisgeld freuen. Der Zweitplatzierte Malte Ostmann erhielt immerhin noch 75 €.

Von Heiko Scholz

Bielefeld (WB/hsz). Jonas Rose (SV Arminia Gütersloh) und Malte Ostmann (TC Bad Essen) spielen offenbar gerne gegeneinander. Nur eine Woche nach ihrem Final-Fight bei den Blau Weiß Quelle Open duellierten sich die beiden Tennis Asse im Endspiel der TuS Eintracht Open, dem dritten Turnier der diesjährigen Bielefeld Masters Series. Jona Rose benötigte am Sonntag zwar nicht schon wieder einen dritten Satz – spannend machte er es trotzdem.

Mit 7:6, 7:6 trennten sich Rose und Ostmann denkbar knapp. Sieger Rose legte im ersten Satz ein 5:2 vor, ließ dann aber seinen Gegner vorerst die Kontrolle übernehmen – 5:6 aus Roses Sicht. Den ersten von zwei Tiebreaks gewann Rose dann mit 7:4.

Durchgang zwei war ausgeglichen. Grundlinienduelle und zahlreiche Winner sorgten für jede Menge Szenenapplaus. Am Ende hatte Rose im zweiten Tiebreak die besseren Nerven und verwandelte seinen dritten Matchball zum 8:6. „Endlich haben einmal zwei Sätze gereicht“, freute sich Rose, nachdem bisher immer derjenige das Spiel verloren hatte, der den ersten Satz gewann.

… weiterlesen

Jonas Rose gewinnt BWQ Open

vom 15. Juli 2015

Jonas Rose (SV Arminia Gütersloh) hat die BWQ Open gewonnen.

Jonas Rose (SV Arminia Gütersloh) hat die BWQ Open gewonnen.

Von Heiko Scholz

Bielefeld (WB/hsz). Jonas Rose (SV Arminia Gütersloh) hat die Blau Weiß Quelle Open gewonnen. Beim zweiten Turnier der Bielefeld Masters Series setzte sich Rose im Finale mit 4:6, 7:6, 6:2 gegen Malte Ostmann (TC Bad Essen) durch.

„Malte ist super ins Match gekommen und hat toll gespielt. Ich bin froh, dass ich die Partie noch drehen konnte. Schön, dass es nach der Finalniederlage im letzten Jahr heute geklappt hat“, sagte Rose nach seinem Sieg. Die beiden Finalisten hatten sich nach zwei knappen Sätzen mit Turnierleiter Marco Dingerdissen darauf geeinigt, den dritten Satz auszuspielen, auch wenn das Wetter eher weniger zum Tennisspielen einlud. Erst in diesem entscheidenden dritten Durchgang war Jonas Rose der klar bessere Akteur. „Beide haben unglaublich schnelle Bälle gespielt und hochklassiges Tennis geboten“, zeigte sich Marco Dingerdissen beeindruckt.

… weiterlesen

« Older Entries

Premium Partner

         

BIELEFELD MASTERS SERIES

Die HILLEGOSSEN OPEN sind Teil der BIELEFELD MASTERS SERIES! Es wird um ein Preisgeld von 1.000 € gespielt. www.bielefeld-masters-series.de

Top of page